Entenbrust, scharfe Süßkartoffel, Babyspinat, Granatapfel, Quatre-Épices

Entenbrust

Nachdem ich heute entsetzt feststellten musste, dass zur Zeit meines letzten Blogbeitrages noch nicht die ersten Blümchen blühten, der Winter uns noch fest im Griff hatte und man es so gut wie möglich zu vermeiden versuchte, sich  länger als 10 Minuten ungeschützt im Freien aufzuhalten, dachte ich dann – entweder ich überwinde meine Frühjahrs-Schreib-Müdigkeit oder….ihr müsst noch im Hochsommer all die angesammelten Rezepte von wärmenden Wintereintöpfen  und deftigen Schmorgerichten lesen. Zu dem Gericht gab es einen wunderbaren Rotwein von Dorit Schmitt, von Wines of Portugal, danke nochmal an dieser Stelle, der schön würzige und pfeffrige Noten hat, aber rund und harmonisch ist: Alexandre Relvas – Ciconia Tinto 2012. Wirklich sehr zu empfehlen. Da ich bisher kaum Erfahrungen mit portugiesischen Weinen hatte, war ich umso glücklicher, dass alle probierten Weine mir sehr gut gefielen.

IMG_7140

Da ich mich aber schon so unglaublich auf die kommenden Wochen und Monate freue  – Bärlauch, Spargel,… leg ich jetzt wirklich mal los. Habt ihr die Frühjahrsmüdigkeit bzw. -trägheit leichter abschütteln können als ich?

Zubereitung

Den Granatapfel halbieren und aus einer Hälfte 1 EL Kerne herauslösen. Dann beide Hälften und die Orange  auspressen. Zucker in einem kleinen Topf hellbraun karamellisieren. Orangen- und Granatapfelsaft dazugießen und bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten einkochen, bis sich der Karamell gelöst hat.
Mehl und 2 EL kaltes Wasser glatt rühren, in die kochende Soße einrühren und damit leicht binden. Mit Salz und Pfeffer würzen, beiseite stellen.

Die Spinatblätter verlesen, abspülen und abtropfen lassen. Fleisch abspülen, trocken tupfen und die Haut der Entenbrüste mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden. Die Fleischseiten mit der Gewürzmischung Quatre Épices einreiben. Süßkartoffel schälen, abspülen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Chili grob zerbröseln. Schalotte und Knoblauch abziehen und fein würfeln.
Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Kartoffelwürfel bei starker Hitze 5 Minuten anbraten. Dann Hitze reduzieren, Schalotte, Knoblauch und Chili dazugeben und etwa weitere 15 Minuten braten.

Entenbrüste mit der Hautseite in eine kalte Pfanne legen. Dann die Pfanne stark erhitzen und die Hautseite in 4-5 Minuten kross anbraten. Fleisch wenden und 1 Minute auf der Fleischseite anbraten. Aus der Pfanne nehmen und mit der Hautseite nach oben auf ein Stück Alufolie legen. Folie auf ein Backblech legen, das Fleisch  Ofen etwa 15 Minuten fertig garen. Aus dem Ofen nehmen und 3 Minuten ruhen lassen.

Süßkartoffeln von der Platte nehmen, Spinatblätter kurz unterheben, mit Salz abschmecken. Soße erwärmen und die Granatapfelkerne dazugeben. Süßkartoffeln auf 2 Teller verteilen. Entenbrüste schräg in je 4 Scheiben schneiden, darauf anrichten und mit der Granatapfelsoße servieren. Ein einfaches Gericht mit einer überschaubaren Zutatenliste.

Zutaten: (für 2 Personen)

1 Granatapfel
1 Orange
1 EL Zucker
1 TL Mehl
Salz, Pfeffer
80 g Babyspinat
2 Entenbrüste
etwas Quatre-Épices
1 Süßkartoffel
1 Chilisschote
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
Olivenöl

Quelle: Achim Ellmer von e+t

About these ads

6 Kommentare zu “Entenbrust, scharfe Süßkartoffel, Babyspinat, Granatapfel, Quatre-Épices

  1. So schön rosa, ach, solches Fleisch oder Geflügel möchte ich gerne wieder mal essen. Hier ist das Rindfleisch zäh wie ein Fahrradsattel, es wird frisch ab Schlachtung verkauft, am gleichen Tag, vielleicht müsste ich es 10 Tage im Kühlschrank lagern.
    Orange und Granatapfel machen sich sicher sehr gut zur Entenbrust.

    • Wie ein Fahrradsattel? :D …hey aber dafür gibt bei euch doch Hühnerfüße und andere Köstlichkeiten! Nein Scherz beiseite, alles hat seine Vor-und Nachteile… ich lese deine Berichte immer mit großem Interesse! :)

  2. Das sieht sehr lecker aus, wie Erich schon sagte, fiel mir auch direkt auf, wie schön rosa die Entenbrust dir geraten ist! Ich habe noch nicht oft mit Süßkartoffeln gearbeitet, das sollte ich öfter tun..
    Liebe Grüße
    Cheriechen

  3. Wie schön hier wieder von dir zu lesen! Manchmal vergeht die Zeit echt zu schnell, das kenne ich selber, und ehe man sich versieht hat man schon soo lange nicht mehr gebloggt ;) So oder so: du erinnerst mich gerade daran, dass ich mal wieder Ente zubereiten sollte. Allerdings bin ich da manchmal punkto Qualität und Herkunft etwas skeptisch. Hab schon schlechte Erfahrungen machen müssen…

    Den Wein kenne ich sogar und habe ihn auch schon mal getrunken! Turiga Nacional ist eine sehr schöne, autochthone Traubensorte und zeigt meiner Meinung nach ziemlich eindrücklich die Vielfalt der portugiesischen Weinkultur! Wie schön, dass ich da im Sommer wieder hinfahre :D

  4. Hallo Verena,
    vielen Dank für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog!
    Ich liebe Granatapfel, aber ich bin noch nie auf die Idee gekommen, ihn mit einem herzhaften Hauptgericht zu kombinieren…kommt definitiv auf meine “To Cook”-Liste :)
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Eda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 490 Followern an

%d Bloggern gefällt das: