Gebackener Ricotta & Orangenschale & Pistazien & Manchego mit Gremolata und Pimientos

Ricotta

Das Rezept von der Foodstylistin und Köchin Michaela Pfeiffer habe ich schon einige Male nachgekocht – und es war jedes Mal wieder die größte Schwierigkeit beim Abschmecken der fruchtig-käsigen Ricottamasse nicht alles direkt aufzuessen. Ich mag Orangen- und Zitronenschale sehr als fruchtigen Gegenpart in würzigen oder schweren Gerichten und in der Kombination mit dem Käse und den Pistazien harmoniert das natürlich ganz wunderbar.

Zubereitung:

Pistazien grob hacken. Ricotta mit Eiern, Manchego, 75 g Pistazien, Knoblauch, Thymian und Orangenschale glatt verrühren und mit Salz abschmecken.
Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Backringe (10 cm Durchmesser) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen, mit etwas Olivenöl einfetten und die Ricottamasse gleichmäßig darin verteilen. Auf der 2. Schiene von unten 30 – 35 Minuten goldbraun backen. Herausholen und 10 Minuten in der Form ruhen lassen und dann aus der Form lösen.
Inzwischen für die Gremolata Kräuterblätter fein schneiden. Mit Zitronenschale, Rest Pistazien, Granatapfelkernen und 3 El Olivenöl mischen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Pimientos darin bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten braten, bis sie zusammenfallen und leicht olivefarben sind. Zum Schluss mit dem groben Meersalz würzen.

Ricotta auf vier Tellern mit Pimientos anrichten. Gremolata darüberstreuen und nach Belieben mit etwas Öl beträufeln.

Zutaten:
Für 4 Portionen

100 g Pistazienkerne, geröstet und gesalzen
500 g Ricotta
2 Eier
110 g Manchego, fein gerieben
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
Blättchen von 3 Stielen Thymian
1,5 El fein abgeriebene Bioorangenschale
Salz
10 El Olivenöl
je 1 Stiel gl. Petersilie, Minze und Basilikum
1 El fein abgeriebene Biozitronenschale
1/2 Granatapfel
400 g Pimientos de Padrón
grobes Meersalz

About these ads

6 Kommentare zu „Gebackener Ricotta & Orangenschale & Pistazien & Manchego mit Gremolata und Pimientos

  1. Wo hast du denn die Pimientos de Padrón gefunden? Ich habe sie bisher erst einmal in einem Supermarkt gesehen und da waren sie leider alles andere als frisch…Die Kombination klingt sehr ungewöhnlich, aber wäre sicherlich einen Versuch wert!

  2. Das schaut echt zum Anbeissen aus, liebe Verena! Ich liebe Manchego! Und ich liiihiiieeebe die Pimientos de Padrón. So sehr, dass ich im Sommer extra nach Padrón in Spanien gereist bin, da wo die kleinen Dinger herkommen ;)

    Den gebackenen Ricotta kannte ich noch nicht, werde ich mir aber vormerken, wenn es das nächste Mal Pimientos gibt…

  3. Gebackener Ricotta ist so lecker! Die ganze Kombination klingt eh superlecker! Pimientos de Padrón gibt es hier eher selten. Aber wenn, wandern sie immer in den Einkaufskorb.
    Herzliche Grüße,
    Dani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 455 Followern an

%d Bloggern gefällt das: